Webseiten in Indien erstellen lassen?

Home/Allgemein/Webseiten in Indien erstellen lassen?
25Jun

Billig? Na das kann teuer werden.

Wir haben das schon relativ oft erlebt, eigentlich ein bisschen zu oft. Kunden kommen zu uns mit einer neuen aber bereits nahezu schrottreifen Webseite, die weder richtig funktioniert noch irgendwelchen Sicherheitsstandards entspricht. Oft mussten wir ganze Projekte komplett neu bauen und unser über Jahre gesammeltes Know-how hineinstecken um die Firmenwebseite und die halbe Firma wieder flottzumachen. Aber klar, unsere Kunden kommen ja nicht zu uns mit einem erfolgreich von Ost-Asiaten umgesetztem Webseiten-Projekt. Also es gibt natürlich auch gelungene Beispiele und sehr gute Programmierer.

Inder sind sehr gute Verkäufer von Natur aus und sie verstehen es sehr gut einen mit einem guten Gefühl aber total abgezockt aus der Boutique gehen zu lassen. Ich spreche hier aus erster Hand Erfahrungen. Vertrauen Sie nicht nur auf Ihr Bauchgefühl, sondern vor allem auf ganz klare Kriterien.

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie die Webseite in Indien programmieren lassen.

#1 CodeSamples

Als ich vor ein paar Jahren die Idee hatte in Indien Webseiten entwickeln zu lassen, habe ich es so ähnlich gemacht wie als ob ich einen Angestellten einstelle, der für mich Webseiten programmiert. Ich habe kurzes Interview geführt und mir dann zu seiner Überraschung code Samples also Programmierbeispiele schicken lassen. Bei dem Interview kamen die meisten noch durch aber bei den Codesamples fielen 8 von 10 komplett durch.

Wenn Sie von Programmierung keine oder nur mäßig Ahnung haben, nehmen Sie sich jemanden zu Hilfe, der Ahnung hat und den Code einschätzen kann. Das ist ganz wichtig, da Sie ansonsten drauf zahlen. Selbst, wenn die Webseite optisch gut aussieht und auch funktioniert heißt es noch lange nicht, dass es auch eine gut wartbare, solide und vor allem sichere Programmierarbeit ist.

Vor allem bei der Sicherheit sollten sie nicht am falschen Ende sparen. Immerhin sind im Falle eines Webseiteneinbruches Ihre und die Kundendaten oder gar die Kundenrechner betroffen. Wenn sie sich jetzt sagen: „wer sollte mich denn schon hacken.“ Dann lassen Sie sich von mir gesagt sein, dass es nichts Persönliches sein wird. Es geht nur um den Server der unter Kontrolle gebracht werden soll und als Botnetz, Spamschleuder oder zur Vertuschung von weiteren Angriffen als Tarnung missbraucht werden würde.

Also ganz wichtig, alle eingehenden User Inputs wie Cookies, Referrer, POST und GET variablen und so weiter müssen gefiltert werden. Ob dies korrekt geschieht, kann nur ein Fachmann beurteilen.

Das Thema der Wartbarkeit des Codes kann sich auch zu ganz großem Kino entwickeln, dass dann so eher Richtung Tragikomödie gehen kann, wenn es nicht nachhaltig gelöst wurde. Denn die Anforderungen ändern sich ständig. Glauben Sie mir dass, was Sie heute wollen, ist nächste Woche schon wieder Schnee von gestern, wenn sie zu neuen Erkenntnissen kommen. Dann muss der Code flexibel strukturiert und modular aufgebaut sein. Er muss veränderbar und erweiterbar sein, und zwar so, dass jeder Programmierer, der an dem Webseitenprojekt dran ist, auch noch den Überblick behält.

Am besten erklärt sich der Code von selbst und ist für einen dritten noch ohne Kommentare verständlich und nachvollziehbar. Machen Sie den Test lassen die Codesamples von einem Profi untersuchen. Versteht er den umfangreichen Code oder eher nicht?

#2 Don’t worry Sir

Don’t worry Sir – ist eine meine Lieblingsphrase um Situationen zu erkennen, in denen ich mir Sorgen machen muss. Vor allem, wenn Sie kommt, nachdem ich eine sehr spezifische Frage gestellt habe, die mir anscheinend nicht beantwortet werden kann.

Der kulturelle Unterschied zwischen Europäern und insbesondere Deutschen zu Südostasiaten ist doch recht groß und kann sehr schnell zu kulturellen Missverständnissen führen. Dieses Element sollte man nicht unterschätzen. Ein 17:00 Uhr ist nicht gleich mit einem 5 pm zu übersetzen, denn im südöstlichen Teil Asiens ticken die Uhren etwas anders und die Mentalität des „mach ich’s nicht heut‘ dann mach ich’s morgen“ ist sehr verbreitet. Und ein gegebenes Wort muss nicht immer gleich ein gegebenes Wort bedeuten. Ähnliche Situation gilt übrigens auch für Lateinamerika. Ich spreche da auch aus eigener Erfahrung, denn ich habe fast 3 Jahre in Lateinamerika gelebt.

Also haben Sie das im Hinterkopf bei der Zeitplanung ihrer Webseitenprojekte und rechnen Sie zeitliche Verzögerungen sowie finanzielle Mehrkosten fest mit ein.

#3 Bewertungen auf Plattformen ansehen

Wenn Sie eine Plattform benutzen, die als Treuhänder fungiert dann haben Sie dort ein Bewertungssystem. Schauen Sie sich die Firmen gut an, die bewertet haben bzw. mit dem Dienstleister zusammengearbeitet haben. Schauen Sie wie viel Stunden bereits auf dem Ticker des Dienstleisters sind. Ich denke, dass man ab 100 Stunden aufwärts halbwegs realistisch einschätzen kann, ob die Qualität stimmt.

Und zahlen Sie den Dienstleister ausschließlich über die Plattform und nehmen sie die Provision in Kauf, das ist Ihre Absicherung, vor allem wenn sie den Dienstleister nicht persönlich kennen und dessen Qualität einschätzen können.

In jedem Fall können wir Ihnen als Berater zur Seite stehen, um den Code Ihrer Webseite einzuschätzen oder auch korrigierend zur Hand zu gehen, falls nötig. Denken Sie daran: Qualität setzt sich immer durch.

+49 30 403 67 70 57

info@abx57.de

Berlepschstr. 4
14165 Berlin
Germany

Follow Us:

Inhaber: Andreas Behrgholz

ABx57 © 2020 All rights reserved.